Eine von Israels Lügen: Die vorgefundene Wüste…

Seit Jahrzehnten behaupten israelische Regierungen, sie hätten in Palästina 1948 «eine Wüste» vorgefunden und sie fruchtbar gemacht, weil die Araber / Palästinenser ja unfähig gewesen seien, das «gelobte Land» zu kultivieren.

Die Tatsachen sehen aber anders aus und liefern einen weiteren Beleg, wie kaltblütig damals die israelischen Einwanderer ein fruchtbares Land raubten (damals waren sie allerdings ja noch gar keine Israelis, sondern Deutsche, Österreicher, Polen usw.).

Bereits 1891 berichtet ein Zionist der ersten Stunde, Asher Guinsberg, der unter dem Pseudonym „einer aus dem Volke“ (Ahad Ha´am schrieb, bei einem Besuch in Palästina:

„Draußen haben wir uns angewöhnt anzunehmen, Eretz-Israel sei heutzutage sozusagen eine kulturlose Wüste, und wer hier Land zu erwerben wünsche, brauche nur herzukommen und könnte sich nehmen, soviel sein Herz begehrt. Aber in Wirklichkeit ist das nicht so. Im ganzen Land ist es schwer, Felder zu finden, die nicht bestellt sind. (…).“ (in: Ahad Ha´am, Vollständige Werke. Tel Aviv, Devir Publ. House und Jerusalem. The Hebrew Publishing house, 8. Ausgabe, Seite 23)

Tatsächlich exportieren vor den Zionisten die «Beduinen» (die nämlich Getreideanbauer waren) 30000 Tonnen Weizen im Jahr; die durch die Araber mit Obst angebaute Fläche verdreifachte sich von 1921 bis 1942, die der Orangenhaine und der anderen Zitrusfrüchte versiebenfacht sich von 1922 bis 1947, die Erzeugnisse von Gemüse verzehnfacht sich von 1922 bis 1938.

Der Rapport Peel, der dem englischen Parlament im Juli 1937 vom Kolonial-Staatssekretär vorgelegt wurde und dem der rapide Fortschritt der Orangenhaine in Palästina zugrundelag, schätzte, daß von dreißig Millionen Lattenkisten Winterorangen, um die der Weltverbrauch in den zehn kommenden Jahren anwachsen wird, die Produktions- und Exportländer folgende sein würden:

-Palästina: 15 Millionen

USA: 7 Millionen

Spanien: 3 Millionen

Andere Länder wie Zypern, Ägypten, Algerien usw.: 3 Millionen

Quelle: Rapport Peel, Kapitel 8, § 19, Seite 214

Israel wurde aber offiziell erst 1948 gegründet – aufbauend auf einer blühenden Landwirtschaft, die von den Palästinensern geschaffen wurde, DAS ist Fakt!

Wieder einmal betrieb und betreibt die Regierung Israels freche, verlogene Geschichtsklitterung, um ihre angebliche Überlegenheit gegenüber den damaligen Einwohnern, der heute allgemein als Palästinenser bekannte Bevölkerungsgruppe,  zu belegen!

Autor: Hugh_Friedrich Lorenz

Schriftsteller, Gesellschaftswissenschaftler, Publizist, Hörbuchprouzent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.